FachbegriffeAGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der New-Work Galerie




§ 1 Gültigkeit

Die nachfolgenden Geschäftsbedingen sind Bestandteil jeden Angebots der New-Work Galerie (nachfolgend New-Work genannt) und gelten für alle von ihr geschlossenen Verträge, Lieferungen und Leistungen.

Abweichende Geschäftsbedingungen des Vertragspartners haben nur Gültigkeit, wenn sie schriftlich von New-Work bestätigt worden sind.
Abweichenden Bestimmungen des Vertragspartners in dessen Allgemeine Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen.


§ 2 Angebote

Soweit nicht anders angegeben, sind alle Preisangaben für Lieferungen innerhalb der EU brutto, also einschließlich der gesetzlichen deutschen Mehrwertsteuer zu verstehen. Lieferungen in Länder außerhalb der EU erfolgen steuerfrei. New-Work trifft keine Pflicht, auf das Anfallen etwaiger Steuern und Gebühren hinzuweisen. Alle Angebote von NEW-WORK sind so zu verstehen, dass der Käufer die vorgenannten Kosten zu tragen hat, ohne dass es einer gesonderten Vereinbarung hierüber bedarf. Der Vertrag kommt bei einer Bestellung des Käufers durch schriftliche Annahme der Bestellung durch NEW-WORK zustande. Der schriftlichen Annahme steht die bestellungsrechte Lieferung der Kaufsache gleich.


§ 3 Gefahrenübergang, Erfüllungsort

Sämtliche Lieferungen erfolgen ab Hürth, Erfüllungsort für alle Lieferungsverpflichtungen ist Sitz des Unternehmens.

Der Versand erfolgt auf Gefahr des Kunden.


§ 4 Lieferbedingungen


Treffen die Parteien keine gesonderte Vereinbarung, liegt die Art der Versendung im Ermessen von NEW-WORK. Soweit keine ausdrückliche schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, sind sämtliche Lieferfristen und Lieferzeitpunkte, die von NEW-WORK angegeben werden, unverbindlich, d. h. aus der Überschreitung der vorgenannten Fristen bzw. Zeitpunkte alleine können keine Ansprüche auf Rücktritt oder Schadenersatz geltend gemacht werden.

§ 5 Rügepflichten

Der Käufer hat Mängel der Kaufsache unverzüglich nach Erhalt der Lieferung, jedenfalls aber innerhalb von 5 Tagen nach Warenerhalt zu rügen. Für den Fall einer rechtzeitigen Rüge teilt NEW-WORK dem Käufer mit, wie mit der reklamierten Ware verfahren wird. Der Käufer ist verpflichtet, die reklamierte Ware für einen angemessenen Zeitraum auf seine Kosten zu lagern. Die Rüge hat schriftlich zu erfolgen und muss den oder die Mängel konkret bezeichnen.


§ 6 Preisstellung

Es gelten die jeweils aktuellen Preise bei Vertragsabschluß.


§ 7 Zahlung

Der Besteller zahlt den Kaufpreis per Kreditkarte oder Lastschriftverfahren vor der Lieferung (Vorauskasse). Kauf gegen Rechnung kann für Geschäftkunden im Einzelfall nach Prüfung von NEW-WORK eingeräumt werden. Für den Fall, daß das Konto des Bestellers dann keine ausreichende Deckung aufweist oder der Besteller unberechtigt Widerspruch gegen den Bankeinzug einlegt, kann NEW-WORK eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 9,00 vom Besteller verlangen. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist NEW-WORK berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 6% über dem von der Europäischen Zentralbank jeweils bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. und pauschal € 7,50 je Mahnung mit Ausnahme der Erstmahnung zu fordern. Falls NEW-WORK ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist NEW-WORK berechtigt, diesen geltend zu machen. Der Besteller kann in den o.g. Fällen nachweisen, daß NEW-WORK ein Schaden überhaupt nicht entstanden ist oder aber daß dieser niedriger als die o.g. Pauschalen ist.


§ 8 Vertragsaufhebung/Stornierung

Der Käufer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, e-mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf ist zu richten an New-Work, am Heideberg 48 50354 Hürth. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Kann der Käufer uns die empfangene Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muß er uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Waren gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung - wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im übrigen kann der Käufer die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterläßt, was deren Wert beeinträchtigt. Dies sind bei Fotografien Knicke, Dellen und Flecken, die sämtlich einem Totalverlust gleichkommen. Fotografien, Mappenwerke und Bücher sind zum Schutz nur in der originalen Versandverpackung des Hinweges unter Verwendung aller Schutzmaterialien zurückzusenden. Die Kosten einer Rücksendung trägt der Besteller, es sei denn, es werden Mängel geltend gemacht, die von NEW-WORK anerkannt werden. Wird der Vertrag einseitig durch den Käufer aufgehoben oder eine Bestellung/Teilbestellung einseitig durch den Käufer storniert, hat der Käufer NEW-WORK sämtliche Kosten zu setzen, die durch die Vertragsaufhebung/Stornierung entstanden sind; dies gilt insbesondere für Stornierungs- oder Rücktrittskosten, die NEW-WORK durch ihre Vertragspartner in Rechnung gestellt werden, wie Transportkosten etc.

§ 9 Gewährleistung

New-Work gewährleistet, daß angebotenen Werke den Beschreibungen entsprechen. Abweichungen im Bildton zwischen dem Original und der Monitordarstellung stellen keinen Mangel dar. Die Gewährleistungsansprüche des Käufers wegen Mängel des Kaufgegenstandes sind grundsätzlich auf das Recht der Nachbesserung oder Ersatzlieferung beschränkt. Dem Käufer bleibt das Recht zur Minderung oder Wandlung vorbehalten, wenn die Nachbesserung oder Ersatzlieferung fehlschlägt. Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgt auf Kosten NEW-WORK. Weitergehende Ansprüche, insbesondere Schadenersatzansprüche, sind ausgeschlossen. Dessen ungeachtet dient die Beschreibung der Kaufgegenstände in Katalogen, Analyseberichten und anderen Dokumentationen NEW-WORK nur der genauen Bezeichnung und präzisen Festlegung der Kaufsache. Die vorgenannten Beschreibungen sind nicht als Zusicherung von Eigenschaften im Sinne von § 463 BGB zu verstehen. Eine Zusicherung im gesetzlichen Sinne erfordert die vorherige schriftliche Bestätigung NEW-WORK mit dem ausdrücklichen Hinweis, daß eine bestimmte Eigenschaft zugesichert werden soll. Dies gilt insbesondere für Haltbarkeit von Fotografien unter anderen als den üblichen Aufbewahrungsbedingungen. Es wird als bekannt vorausgesetzt, daß Fotografien von Umwelteinflüssen abhängig, ihre Anmutung und Farbigkeit verändern oder irreparabel Schaden nehmen können. Für diesen unabänderlichen Veränderungsprozeß übernimmt NEW-WORK keine Gewährleistung. Ansonsten beträgt die gesetzliche Gewährleistungsfrist zwei Jahre und beginnt mit Übergabe der Ware. In dieser Zeit werden alle Mängel, die der gesetzlichen Gewährleistungspflicht unterliegen, kostenlos behoben. Ausgenommen von der Gewährleistung sind Schäden, die auf unsachgemäßen Gebrauch und auf mangelnde oder falsche Pflege, Aufbewahrung oder Präsentation zurückzuführen sind. Fotografien dürfen weder ganz noch in Teilen direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, nicht unmittelbar über Heizungen gehängt werden und nicht einer das Niveau normaler Wohnräume übersteigenden Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden. Fotografien sind demnach für Hängung in Außenräumen, Kelleräumen, Bädern und Küchen nicht geeignet. Darüberhinaus sind Hängungen unmittelbar nach Renovierungsarbeiten von Räumen, oder Restaurierungen von Möbeln zu vermeiden. Fotografien die Mängel aufweisen, welche offensichtlich auf fehlerhafte Verarbeitung zurückzuführen sind, werden nach Prüfung des Sachverhalts durch NEW-WORK auch nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungspflicht vom jeweiligen Künstler ersetzt. Da die Erfahrung zeigt, daß solche Fehler sich schon innerhalb des gesetzlichen Gewährleistungszeitraums zeigen, wird die Erweiterung der Gewährleistung auf vier Jahre beschränkt.


§ 10 Technische Beratung

Auf Wunsch des Kunden beraten wir konservatorisch nach bestem Wissen, im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten, jedoch unverbindlich.


§ 11 Eigentumsvorbehalt

New-Work behält sich das Eigentum an allen gelieferten Produkten bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. Der Käufer ist – solange der Eigentumsvorbehalt NEW-WORK wirksam ist – nicht berechtigt, über die Kaufsache zu verfügen, diese zu verpfänden oder zur Sicherheit zu übereignen. Der Kunde tritt alle Forderungen, die er aus dem – berechtigten oder unberechtigten – Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund bezüglich der Vorbehaltsware erwirbt, an New-Work sicherungshalber in vollem Umfang ab, die diese Abtretung ausdrücklich annimmt.


§ 12 Versandkosten

NEW-WORK berechnet für reine Fotografien sowie für Fotografien in Passepartouts bis 60cm Kantenlänge pauschal €10 je Bestellung, für Fotografien über 61cm Kantenlänge pauschal €20 je Bestellung. Bei gemischten Bestellungen wird einmal die höchste anwendbare Pauschale abgerechnet. Sollte NEW-WORK aus logistischen Gründen die Bestellung auf mehrere Sendungen verteilen, entstehen dem Besteller hieraus keine Mehrkosten.


§ 13 Urheberrecht

Mit dem Kauf eines fotografischen Abzugs wird nur das dingliche Eigentum an diesem Abzug erworben. Es werden keinerlei sonstige Nutzungsrechte eingeräumt. Jegliche Reproduktion zum Zwecke der Verbreitung, oder anderweitiger Verwertung ist nicht gestattet.


§ 14 Rechtsstand, Rechtswahl

Für alle Streitigkeiten aus Verträgen, Lieferungen und Leistungen NEW-WORK gilt deutsches Recht.